Mozart hat Spring-Sale 😍 Sichere Dir jetzt saftige Rabatte auf Dein Boxspringbett đŸ”„Â zum Sale >

Kostenlose Lieferung

30 Tage Probeschlafen

Individuell konfigurierbar

Gefertigt in Europa

4-5 Wochen Lieferzeit

05921 370 27 20

0

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

MENÜ

05921 370 27 20

0

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Was tun, wenn neues Bett unbequem ist?😣 [16 GrĂŒnde + Lösungen]

Trotz neuer Matratze unzufrieden? Mit dieser Checkliste endlich schlafen wie ein Baby!

Schmerzen durch neue Matratze? Was tun, wenn das neue Bett zu hart / zu weich ist?

Die neue Matratze oder das neue Bett ist endlich angekommen! Es wurde liebevoll ausgewĂ€hlt, mit der Vorfreude auf erholsame NĂ€chte und sĂŒĂŸe TrĂ€ume. Doch manchmal entstehen unerwartete Probleme, die den Schlafkomfort beeintrĂ€chtigen oder zu Unzufriedenheit fĂŒhren:

Dein neues Bett ist ungemĂŒtlich, die neue Matratze zu hart oder zu weich oder Du wachst trotz neuem Bett mit Schmerzen auf? All das war nicht Ziel der Übung. Aber hĂ€ufiger als man denkt, gibt es einfache GrĂŒnde und Lösungen – erfahre jetzt, welche das sind!

Problem: Das neue Bett / Matratze ist zu hart [6 GrĂŒnde]

Nicht selten wird das LiegegefĂŒhl einer neuen Matratze anfĂ€nglich als zu hart empfunden. DafĂŒr kann es viele unterschiedliche GrĂŒnde geben. Gute Nachricht vorab: In vielen FĂ€llen gibt es einfache GrĂŒnde und Lösungen, wenn die Matratze zu hart ist:

1. Grund: Eingewöhnungszeit

Die Umgewöhnung an eine neue Matratze ist aus gleich zwei GrĂŒnden ein hĂ€ufiger Grund, warum eine neue Matratze anfangs als zu hart empfunden wird.

a) Neuzustand der Matratze: Eine brandneue Matratze kann anfangs hÀrter erscheinen, weil sie noch nicht eingebettet ist. Die fabrikneuen Materialien sind anfÀnglich etwas steifer und werden erst nach kurzer Zeit weicher. Bei tÀglicher Nutzung benötigt die Einbettung zirka 3 Wochen.

b) Körperliche Umgewöhnung: Da ein neues Bett immer eine gewisse Investition darstellt, werden alte Matratzen hĂ€ufig zu lange genutzt – auch wenn diese bereits durchgelegen sind. Das hat zur Folge, dass sich der Körper an die schlechte und zu weiche Schlafposition gewöhnt hat. Neue Matratzen können dadurch anfĂ€nglich eher hart erscheinen, auch dann, wenn die Festigkeit fĂŒr die Ergonomie dauerhaft genau richtig wĂ€re. Der Körper muss sich zunĂ€chst an die neue Matratze gewöhnen und lernen, die Fehlstellungen in der alten, durchgelegenen Matratze (“Überkorrektur” genannt) nicht mehr korrigieren zu mĂŒssen. Dies ist in der Regel nach zirka 3 Wochen der Fall.

Lösung: Der neuen Matratze und dem eigenen Körper etwas Umgewöhnungszeit geben (hilft in 8 von 10 FÀllen)

Tipp fĂŒr unsere Mozart Kunden: Das 30-tĂ€gige Probeschlafen ist in der Regel ausreichend lang, um der anfĂ€nglich zu harten Matratze die nötige Eingewöhnungszeit zu geben.
	
	
		Solltest Du nach 30 Tagen nicht mit dem Schlafkomfort zufrieden sein, kannst Du das Bett kostenlos zurĂŒckgeben und bekommst den Kaufpreis vollstĂ€ndig erstattet. Auch ein nachtrĂ€glicher Matratzenkern- oder Topperkerntausch ist kostenlos möglich. Mehr erfahren >
	
 Sollte auch nach ĂŒber 3 Wochen nicht der gewĂŒnschte Schlafkomfort eintreten, kontaktiere uns bitte.
2. Grund: Matratze oder Topper liegen falsch herum

HÀufiger als man denkt, liegen Matratze und/oder Topper einfach falsch herum. Die unterschiedlichen Seiten einer Matratze bzw. eines Toppers können eine unterschiedliche Festigkeit aufweisen. In der Regel ist die obere Seite einer Matratze durch einen Aufkleber (z.B. mit dem HÀrtegrad) gekennzeichnet. Welche Topper-Seite die richtige ist, fragst Du am besten beim HÀndler nach.

Lösung: Matratze / Topper richtig herum drehen

Tipp fĂŒr unsere Mozart Kunden: Falls Du den Geltopper gewĂ€hlt hast, muss die blaue Seite nach oben zeigen.
3. Grund: TemperaturabhÀngige Festigkeit

Nicht nur Schokoriegel werden bei WĂ€rme weich, sondern auch Matratzen. Insbesondere Matratzen mit Schaumstoffanteil oder Topper sind bei kĂŒhlen Schlafzimmertemperaturen (bzw. im Winter) etwas fester. Sie werden erst bei ein paar Grad mehr anschmiegsamer und weicher. DafĂŒr reicht in der Regel die eigene KörperwĂ€rme (Effekt tritt nach 20-30 Minuten ein) oder 2-3° Celsius mehr im Schlafzimmer durch Heizung oder einkehrenden FrĂŒhling.

Lösung: Temperatur der Matratze erhöhen (durch KörperwĂ€rme, Heizung oder “Warten auf FrĂŒhling”)

Tipp an unsere Mozart Kunden: Auch unsere hochwertigen Boxspringbetten mit Taschenfederkern-Matratze haben im sogenannten "Deckel" einen Schaumstoffanteil, der bei höheren Temperaturen noch anschmiegsamer wird. Deswegen unser Tipp: Erst warm kuscheln, dann weich einschlafen.
4. Grund: Falscher Matratzentyp

Es gibt unterschiedliche Matratzentypen und Materialien. Die gĂŒnstigste Form sind in der Regel Schaumstoffmatratzen. Diese sind anfangs hĂ€ufig hĂ€rter sind, damit trotz niedrigem Preis die Langlebigkeit gewĂ€hrleistet werden kann. Kunden bezahlen dafĂŒr nicht selten mit etwas “hĂ€rterem” Schlafkomfort.

Lösung: LÀngere Eingewöhnungszeit oder anderen Matratzentyp wÀhlen (z.B. Taschenfederkerne als weichere Alternative zu Schaumstoff)

5. Grund: Zu fester Topper

Ein Topper kann dazu beitragen, die Festigkeit der Matratze anzupassen. Er bestimmt maßgeblich ĂŒber das subjektive GefĂŒhl der “HĂ€rte”. Wenn die ersten beiden GrĂŒnde ausgeschlossen werden können, ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass der falsche Topper gewĂ€hlt wurde. Zum Beispiel ist ein Kaltschaumtopper in der Regel hĂ€rter als ein Geltopper.

Lösung: Topper ersetzen (z.B. durch Geltopper)

Tipp fĂŒr unsere Mozart Kunden: Sofern der Verdacht besteht, der Topper könnte falsch gewĂ€hlt sein, besteht die Möglichkeit eines nachtrĂ€glichen Toppertauschs. Gegebenenfalls wird dafĂŒr ein kleinerer Aufpreis fĂ€llig.
6. Grund: Zu fester HĂ€rtegrad

Erst wenn alle der oben genannten GrĂŒnde ausgeschlossen werden können, bleibt nur noch der HĂ€rtegrad der Matratze als möglicher Grund, dass die Matratze im neuen Bett zu hart ist. Dann sollte in Betracht gezogen werden, den HĂ€rtegrad nachtrĂ€glich zu Ă€ndern.

Lösung: HÀrtegrad nachtrÀglich Àndern

Tipp fĂŒr unsere Mozart Kunden: Bitte kontaktiere uns, sofern Du sicher bist, den falschen HĂ€rtegrad ausgewĂ€hlt zu haben. Gerne beraten wir Dich bei der Auswahl des richtigen HĂ€rtegrads oder anderen Lösungen, um Deinen Schlafkomfort weicher zu gestalten.

Problem: Das neue Bett / Matratze ist zu weich [6 GrĂŒnde]

Dass die neue Matratze anfĂ€nglich zu weich ist, kann ebenfalls mehrere GrĂŒnde haben. Allerdings ist die Aussicht auf Besserung hier etwas schwieriger als bei zu harten Matratzen. Doch auch hier gilt: Keine Panik.

7. Grund: Legere Polsterung (bei GefĂŒhl von Kuhlenbildung)

Eine neue Matratze, die schon eine Kuhle bildet, das kann doch nicht richtig sein? Das stimmt nur bedingt. Die meisten Matratzen oder Polstermöbel im Allgemeinen werden mit einer so genannten “legeren Polsterung” versehen. Diese sorgt dafĂŒr, dass der Bezug nicht zu sehr auf Spannung ist und sich dem Körper anschmiegen kann. Das vermittelt ein gemĂŒtliches und komfortables LiegegefĂŒhl. Hin und wieder wird die legere Polsterung als Kuhlenbildung missverstanden, was aus Kundensicht intuitiv zu Unzufriedenheit hinsichtlich der QualitĂ€t fĂŒhren kann. Das leichte GefĂŒhl einer Kuhlenbildung ist aber bei der legeren Polsterung gewĂŒnscht und zeugt nicht von einer schlechten MatratzenqualitĂ€t. Mehr zur legeren Polsterung erfĂ€hrt man auch bei Wikipedia. Hat man dennoch das GefĂŒhl zu weich zu liegen, könnten die nachfolgenden GrĂŒnde und Lösungen Abhilfe schaffen.

Lösung: Bewusste “legere Polsterung”

8. Grund: Körperliche Umgewöhnung

Wenn die alte Matratze zu hart war, kann die neue Matratze zunĂ€chst als zu weich empfunden werden. Auch hier spielt Umgewöhnung des Körpers eine entscheidende Rolle. Die Überkorrekturen der vorherigen, zu harten Matratze mĂŒssen zunĂ€chst eingestellt werden und lassen die neue Matratze unbequem oder zu weich wirken. Die Umgewöhnung erfolgt in der Regel nach zirka 3 Wochen.

Lösung: Dem eigenen Körper etwas Umgewöhnungszeit geben (hilft bei 8 von 10 Kunden mit diesem Problem)

9. Grund: Matratze oder Topper liegen falsch herum

HÀufiger als man denkt, liegen Matratze und/oder Topper einfach falsch herum. Die unterschiedlichen Seiten einer Matratze bzw. eines Toppers können eine unterschiedliche Festigkeit aufweisen. In der Regel ist die obere Seite einer Matratze durch einen Aufkleber (z.B. mit dem HÀrtegrad) gekennzeichnet. Welche Topper-Seite die richtige ist, fragst Du am besten beim HÀndler nach.

Lösung: Matratze / Topper richtig herum drehen

Tipp fĂŒr unsere Mozart Kunden: Falls Du den Geltopper gewĂ€hlt hast, muss die blaue Seite nach oben zeigen.
10. Grund: TemperaturabhÀngige Festigkeit

Nicht nur Schokoriegel werden bei WĂ€rme weich, sondern auch Matratzen. Insbesondere Matratzen mit Schaumstoffanteil oder Topper sind bei wĂ€rmeren Schlafzimmertemperaturen (z.B. im Sommer) etwas weicher. Sie werden erst bei ein paar Grad weniger fester. Bereits wenige Grade Unterschied (ab 2-3° Celsius) können die wahrgenommene Festigkeit spĂŒrbar verĂ€ndern. Die Temperatur im Schlafzimmer kann man ĂŒber dauerhaft geöffnete Schlafzimmerfenster oder, wĂ€hrend der Heizperiode, ĂŒber das Herunterdrehen der Heizung erreichen.

Lösung: Temperatur der Matratze verringern durch gute BelĂŒftung des Schlafzimmers oder niedrigere Heiztemperaturen

11. Grund: Zu weicher Topper

Ein Topper kann dazu beitragen, die Festigkeit der Matratze anzupassen. Er bestimmt maßgeblich ĂŒber das subjektive GefĂŒhl der “HĂ€rte”. Wenn die oberen beiden GrĂŒnde ausgeschlossen werden können, ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass der falsche Topper gewĂ€hlt wurde. Zum Beispiel ist ein Geltopper in der Regel weicher als ein Kaltschaumtopper.

Lösung: Topper ersetzen (z.B. durch Kaltschaumtopper)

Tipp fĂŒr unsere Mozart Kunden: Sofern der Verdacht besteht, der Topper könnte falsch gewĂ€hlt sein, besteht die Möglichkeit eines nachtrĂ€glichen Toppertauschs.
12. Grund: Zu weicher HĂ€rtegrad

Erst wenn alle der oben genannten GrĂŒnde ausgeschlossen werden können, bleibt nur noch der HĂ€rtegrad als möglicher Grund, dass die Matratze im neuen Bett zu weich ist. Dann sollte in Betracht gezogen werden, den HĂ€rtegrad nachtrĂ€glich anzupassen.

Lösung: HÀrtegrad nachtrÀglich Àndern

Tipp fĂŒr unsere Mozart Kunden: Bitte kontaktiere uns, sofern Du sicher bist, den falschen HĂ€rtegrad ausgewĂ€hlt zu haben. Gerne beraten wir Dich bei der Auswahl des richtigen HĂ€rtegrads oder anderen Lösungen, um Dein LiegegefĂŒhl fester zu gestalten.

Problem: Schmerzen durch neue Matratze / Bett [4 GrĂŒnde]

Wer ein neues Bett oder eine neue Matratze gekauft hat, will eines nicht: Schmerzen. Nicht immer mĂŒssen Schmerzen auf die falsche Wahl oder eine minderwertige QualitĂ€t zurĂŒckzufĂŒhren sein. Insbesondere in der Anfangszeit gibt es einfache Umgewöhnungseffekte. Was also tun bei Schmerzen durch neue Matratze?

13. Grund: Die Matratze ist zu weich oder zu hart

Eine Matratze, die nicht die richtige Festigkeit fĂŒr deinen Körper und deine Schlafposition hat, kann zu Druckpunkten und zu Schmerzen in verschiedenen Bereichen, einschließlich RĂŒcken, Nacken, HĂŒften und Schultern, fĂŒhren. Wenn die Matratze zu hart ist, kann sie den natĂŒrlichen Bogen deines RĂŒckens verĂ€ndern und zu Schmerzen fĂŒhren. Ist sie zu weich, bietet sie möglicherweise nicht ausreichend UnterstĂŒtzung. Die richtige UnterstĂŒtzung ist dann erreicht, wenn die WirbelsĂ€ule auch im Liegen Ihre natĂŒrliche Form beibehalten kann. Von der Seite betrachtet muss Sie bei Bauch- und RĂŒckenschlĂ€fern Ihre natĂŒrliche S-Form einnehmen und bei SeitenschlĂ€fern eine gerade, horizontale Linie zur Matratze einnehmen.

Lösung 1: Alle GrĂŒnde & Lösungen fĂŒr zu harte Matratzen ansehen >
Lösung 2: Alle GrĂŒnde & Lösungen fĂŒr zu weiche Matratzen ansehen >

Du weißt nicht, ob Du zu hart oder zu weich liegst? Dann berechne den optimalen HĂ€rtegrad + Topper mit Hilfe der Deep-Sleep-Formel von Mozart.
14. Grund: Die Matratze bietet nicht die ausreichende UnterstĂŒtzung

UnabhĂ€ngig von der Festigkeit benötigst du eine Matratze, die deinen Körper in einer neutralen Position hĂ€lt, in der deine WirbelsĂ€ule eine natĂŒrliche Kurve hat und Kopf, Schultern, HĂŒften und Fersen ausgerichtet sind. Wenn deine Matratze diese UnterstĂŒtzung nicht bietet, kann das zu Schmerzen fĂŒhren. In diesem Fall könntest du eine andere Art von Matratze in Betracht ziehen, die besser geeignet ist, um deinem Körper die richtige UnterstĂŒtzung zu bieten. Empfehlenswert sind dabei 7-Zonen-Matratzen, bei der die wichtigsten Körperpartien unterschiedlich stark unterstĂŒtzt werden. Noch mehr Zonen sind in der Regel nicht empfehlenswert, da die GrĂ¶ĂŸen der Zonen immer kleiner werden und dadurch nur fĂŒr Menschen ganz bestimmter GrĂ¶ĂŸen Mehrwert bieten.

Lösung: 7-Zonen-Matratze wÀhlen

Tipp an unsere Mozart Kunden: Jedes Mozart Bett (unabhĂ€ngig von der Serie) bietet bereits eine Einteilung in 7-Zonen und dadurch eine optimale UnterstĂŒtzung der WirbelsĂ€ule fĂŒr jede Schlafposition.
15. Grund: Körperliche Umgewöhnung

Wie bereits oben beschrieben, hat sich Dein Körper bereits sehr lange auf deine alte Matratze eingestellt und mögliche Fehlstellungen korrigiert. Diese “Überkorrekturen” sind bei einer neuen (passenden) Matratze nicht mehr notwendig, werden durch den Körper in der ersten Zeit aus Gewöhnung aber trotzdem vorgenommen. Das kann zu Schmerzen oder gar leichten Muskelkatern in RĂŒcken, Schultern, Nacken und sogar Beinen fĂŒhren. Die Umgewöhnung sollte nach 3 Wochen erfolgt sein.

Lösung: Dem eigenen Körper etwas Umgewöhnungszeit geben (hilft bei 7 von 10 Kunden mit diesem Problem)

16. Grund: Gesundheitliche Ursachen

Manchmal können Schmerzen, die du im Bett oder nach dem Aufwachen erlebst, ein Zeichen fĂŒr eine zugrunde liegende gesundheitliche Ursache sein, wie Arthritis, Skoliose, BandscheibenvorfĂ€lle oder andere orthopĂ€dische Probleme. Wenn du trotz einer neuen, hochwertigen Matratze weiterhin Schmerzen hast, könnte es sinnvoll sein, einen Arzt oder Physiotherapeuten zu konsultieren.

Lösung: je nach Ursachen der Schlafprobleme

Berechne den perfekten HĂ€rtegrad + Topper fĂŒr Deinen Schlaftypen

Absolute Neuheit zur Ermittlung des perfekten HĂ€rtegrads đŸ’€ 
Mit der Deep-Sleep-Formel von Mozart berechnest Du den fĂŒr Deinen Körper und Schlaftypen idealen HĂ€rtegrad samt Topper fĂŒr eine bestmögliche Schlafposition 🧘

Mehr ĂŒber die Entwicklung & Funktionsweise der Formel erfĂ€hrst Du hier.

Gestalte Dein Mozart Bett 😍


Diesen Beitrag mit anderen teilen:

🟱 online

Wurde Deine Frage geklÀrt? Falls nicht, chatte jetzt mit unserer virtuellen Beraterin Lea.